Nachruf

Adelheid Gräfin vom Hagen
* 16. Dezember 1920
† 2. Januar 2012

Die Rotkreuzgeschichtliche Sammlung in Westfalen-Lippe gedenkt in Trauer Gräfin vom Hagen,  die am 2. Januar 2012 im Alter von 91 Jahren friedlich entschlafen ist.

Gräfin vom Hagen war eine der ersten Mitglieder unseres Museumsvereines.

Schon 1939 begann ihre Verbundenheit zum DRK mit einem Erste-Hilfe-Kursus. Während des Krieges war sie an verschiedenen Einsatzorten tätig. 1962 war sie mit eine der ersten, die bei der großen Sturmflut in Hamburg vor Ort waren.

1976 wurde sie zur Vorsitzenden des Ortsverbandes Olfen gewählt und hatte dieses Amt 30 Jahre lang inne.

In dieser langen Zeit gab es für Gräfin vom Hagen viele Ehrungen. Dazu gehörten 1982 das Bundesverdienstkreuz und 2003 der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.

2006 trat Gräfin von ihrem Amt als DRK-Ortsvorsitzende zurück. Im selben Jahr ernannte die Vizepräsidentin des DRK-Kreisverbands Coesfeld, Renate Haltern, Heidi vom Hagen zum Ehrenmitglied im Kreisverband.

Sie war in Leitungspositionen auf Landes- und Bundesebene tätig, setzte als Ortsvorsitzende ihre Ideen um und wurde für ihre Verdienste mit den Ehrenzeichen des DRK und der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes ausgezeichnet.

Ihr unermüdlicher Einsatz für das DRK stand unter ihrem Leitmotiv: „Was du für andere tust, das bestimmt den Wert deines Lebens.“

Wir werden Gräfin Heidi vom Hagen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden.