Vierzig Jahre Rotkreuzarbeit 1914 - 1954
Persönliche Erlebnisse einer Rotkreuzschwester in beiden Weltkriegen

 

Heute wurde unserem Museum das Buch "Vierzig Jahre Rotkreuzarbeit 1914 - 1954" übergeben, das Hildegard Bertram (Schwester Hilde) zusammen mit ihrem Mann im Jahre 1955 für die Nachwelt in Tagebuchform geschrieben hatte. Sie berichtet darin über ihre persönlichen Erlebnisse als Rotkreuzschwester an vielen Fronten in beiden Weltkriegen.

Dieses kostbare Buch ist auf gan
z seltsamen Pfaden zunächst nach Australien gelangt, von wo es 2015 wieder nach Deutschland zurückkehrte und auf Anregung unseres Landesverbands unserem Museum von der letzten Besitzerin, Frau Bernemann (Münster) und ihrer Freundin Frau Harth übereignet wurde.

Nach Rücksprache mit Frau Heinrich, Oberin der Schwesternschaft "Westfalen", besteht durchaus die Möglichkeit, die Erlebnisse der Schwester Hilde später einmal einer breiteren Öffentlichkeit zukommen zu lassen.

Zunächst hat dieses einmalige Buch einen guten Platz in einer Vitrine bekommen, wo es wohl geschützt interessierten Besuchern gezeigt werden kann, außerdem wird beabsichtigt, gute Kopien davon anzufertigen, um damit zu arbeiten, in welcher Form auch immer ...


weitere Bilder von der Übergabe finden Sie hier

Quelle:

Rotkreuzgeschichtliche Sammlung
in Westfalen-Lippe e.V.
Jürgen Reuter, Museumsleiter
Schlangen
vom 27. 08. 2016
Foto: Jürgen Reuter