Rotkreuzmuseum erhält erneut Nachlass
Urkunden, Medaillen, Landkarte und ein Learjet

 

Am Samstag Nachmittag, den 16. April konnten wir das Ehepaar Schwoch aus Nottuln in unserem Museum begrüßen. Mit dabei war das befreundete Ehepaar Strube.

 

 

Eckehard Schwoch, Sohn des kürzlich verstorbenen Rotkreuzkameraden Gerhard Schwoch überreichte uns aus dem Nachlass seines Vaters das Modell eines Learjets des (Bayerischen) Roten Kreuzes samt dazugehörigen Informationen, welches jahrzehntelang als besonderes Erinnerungsstück auf dessen Schreibtisch gestanden hatte. Außerdem brachte er die Erinnerungs-Medaille samt Urkunde und Buch mit, die Gerhard Schwoch wegen seines Einsatzes bei der Flutkatastrophe in Hamburg 1962 bekommen hatte, dazu noch eine Landkarte von Ostpakistan/Bangladesh.

 

 

Gerhard und ich kannten uns seit unserem gemeinsamen Auslandseinsatz 1972 in Bangladesh, auch später begleitete er von seinem Schreibtisch beim Landesverband aus meine weiteren Auslandseinsätze (Thailand und Äthiopien) und koordinierte sie. Auch danach riss der Kontakt zwischen uns beiden nie ganz ab, wir telefonierten miteinander und schrieben uns auch. Leider hatte Gerhard es nicht mehr geschafft, unser Museum selbst zu besuchen.

Quelle:

Rotkreuzgeschichtliche Sammlung
in Westfalen-Lippe e.V.
Jürgen Reuter, Museumsleiter
Schlangen
vom 16. 04. 2016
Foto: Rotkreuzmuseum