Neuer Fundus an Büchern und Zeitschriften
DRK-Kreisverband Warburg trennt sich von alten Beständen

 

Eine Menge neuer Arbeit kommt auf uns zu: Der KV Warburg musste sich auf Grund von Umbauarbeiten in seiner Geschäftsstelle von einem Großteil seiner alten Buch- und Zeitschriften-Beständen trennen. Unser Vereinsmitglied, der  Kreisgeschäftsführer Joachim Rempe tat genau das Richtige: Statt alles nicht mehr Benötigte in einen Papiercontainer zu werfen, informierte er zunächst uns.


Dieses ist nur ein kleiner Überblick, etliches wurde schon grob vorsortiert. Weiteres Material wurde in Aussicht gestellt.

Einige Tage später fuhren wir los nach Warburg, um eine erste Sichtung des Bestandes vorzunehmen. Und dann wurde zugepackt: Nach zwei Stunden hatten wir alles in Augenschein genommen und das in Kartons verstaut, was in unser Archiv überführt werden sollte. Schnell war der erweiterte Kofferraum unseres Wagens voll und dann nach Schlangen ins Museum gebracht. Hier wurde es zunächst in einem Kellerraum zwischengelagert, von wo es nach und nach sortiert werden muss und dann den vorhandenen Beständen zugeordnet wird.

Eine neue Fahrt wird aber in den nächsten Tagen nötig sein, weil noch nicht alles nach Schlangen überführt werden konnte.

Wir freuen uns aber, dass durch die Umsicht des KGF vom KV Warburg wieder etliches altes Schriftgut des Roten Kreuzes gerettet werden konnte und so der Nachwelt erhalten bleibt.


Quelle:

Rotkreuzgeschichtliche Sammlung
in Westfalen-LIppe
Jürgen Reuter, Museumsleiter
vom 26. 07. 2015
Foto: Jürgen Reuter