DRK-Oldtimerschau zieht Blicke auf sich
23. bundesweites DRK-Oldtimertreffen in Neubeckum

 

Neubeckum hat sich über das  Wochenende in ein Mekka der Oldtimer-Freunde des Deutschen Roten Kreuzes verwandelt. Der DRK Kreisverband Warendorf hatte zum 23. bundesweiten DRK-Oldtimertreffen eingeladen. Die letzte Zusammenkunft dieser Art fand 1999 in Ahlen und Neubeckum statt.

Diesmal oblag die Verantwortung ganz dem Neubeckumer Ortsverein. Organisator Uwe Kleinschmidt und seine Mitstreiter hatten bereits vor einem Jahr mit den Planungen begonnen. Hatten die Lebensretter aus der ganzen Republik die ersten drei Tage noch bei Sonnenschein miteinander verbracht, sollte ausgerechnet der Samstag verregnet sein. Der Abschlusstag stand im Zeichen einer Ausstellung der alten Schätzchen auf dem Neubeckumer Rathausvorplatz.

Teilnehmer aus ganz Deutschland und den Niederlanden präsentierten 38 Fahrzeuge aus den Anfängen der 1950er-Jahre bis Mitte der 1990er-Jahre. Die ganze Palette der Fahrzeugtypen vom Citroën, über den Barkas aus der DDR bis hin zum Hanomag war hier blank geputzt aufgereiht. Unkaputtbar“, erklärte Uwe Kleinschmidt mit Stolz.

Im Rathaussaal und Foyer drehte sich alles um die Geschichte des DRK von seinen Anfängen bis heute, einschließlich der Entwicklung im Fahrzeug- und Transportbereich sowie der medizinischen Geräte und des Verbandszeugs. Die Exponate hatte der Kenner der Historie, Jürgen Reuter, der Rotkreuzgeschichtlichen Sammlung in Bad Lippspringe entnommen und erklärte seinen interessierten Gästen jedes Details.

Mit von der Partie war auch die Hundesstaffel des DRK. Vor der beeindruckenden Schau hatten die Rotkreuzler mit ihren Paradeautos eine Tour durch den Südkreis unternommen.


Bildergalerie der "Historische Verzameling Nederlandse Rode Kruis"

Quelle:

Die Glocke
Kreis Warendorf
Lokalnachrichten
vom 16. 05. 2015