Ehrenamtliche beweisen Nähe zum Menschen
DRK-Ortsverein Detmold besteht seit 140 Jahren

 

Detmold. Der Detmolder Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK hat am Samstag seinen 140. Geburtstag gefeiert. Vorsitzende Maria Prinzessin zur Lippe begrüßte rund 70 Gäste zum Festakt im DRK-Zentrum.


Glückwunsch: Zum 140. Vereinsgeburtstag überreichen Nilgün Özel (Mitte) und Herbert Dahle Maria Prinzessin zur Lippe die Henry-Dunant-Plakette des Roten Kreuzes.

Gleich zum Einstieg stellte sie klar, dass es ohne die zahlreichen Helfer gar nicht zu dieser Jubiläumsfeier gekommen wäre. "Die ehrenamtlich aktiven Mitglieder beweisen mit ihrer Hilfe stets große Nähe zum Menschen und zeigen großes Engagement", so die Vorsitzende. Herbert Dahle, Vorsitzender des DRK Lippe lobte wiederum Maria Prinzessin zur Lippe, die sich seit 1998 für einen der größten Ortsvereine des Kreises stark mache.

Zudem überreichten Dahle und Nilgün Özel, Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes, Maria Prinzessin zur Lippe zum Vereinsjubiläum die Henry-Dunant-Plakette des DRK. Darüber hinaus nannte Dahle einige Persönlichkeiten die in den vergangenen 50 Jahren ihre Spuren im Ortsverein hinterlassen hätten. Unter anderem erzählte er von Annemarie Carrel, Ehrenmitglied und "Grand Dame des DRK-Ortsvereins", oder Karin Fels, die 55 Jahre für das DRK ehrenamtlich aktiv war und dafür das Verdienstkreuz am Bande erhalten habe.

"Diese Nennungen sind ein symbolischer Versuch, aufzuzeigen, wie viele Ehrenamtliche das Rote Kreuz weltweit, im Kreis oder im Ortsverein repräsentieren. Dabei ist zu erkennen, dass das DRK eindeutig weiblich geprägt ist", so Dahle. Diesen Fakt nahm auch die stellvertretende Bürgermeisterin Christ-Dore Richter in ihrer Rede auf.

Jürgen Reuter von der Rotkreuzgeschichtlichen Sammlung Westfalen-Lippe informierte die Gäste schließlich über die Anfänge des Roten Kreuzes und des Detmolder Ortsvereins.


Quelle:

Lippische Landes-Zeitung
Detmold
vom 27. 04. 2015
Foto: Raphael Bartling