Ein Rotkreuz-Traum wird wahr
Ehrenamtliche haben 12000 Arbeitsstunden investiert
Sonntag Tag der offenen Tür im Museum

 

Schlangen. Den kommenden Samstag hat Jürgen Reuter seit vielen Jahren herbeigesehnt. Denn am 16. März wird endlich sein Traum vom DRK-Museum Wirklichkeit. Nach mehr als zweijähriger Renovierungs- und Umbauphase wird sich das Haus in der Parkstraße 18 den Ehrengästen und den ersten Besuchern in neuem Glanz präsentieren.
 

Jürgen Reuter ist glücklich, das das DRK-Museum in Schlangen am Wochenende offiziell
eröffnet werden kann. "Da steckt sehr viel Herzblut drin", sagt der Museumsleiter über das Haus.

Während am Samstag von 14 Uhr an die offizielle Eröffnung mit einem Festakt und geladenen Gästen im Bürgerhaus gefeiert wird, öffnet sich das Museum am Sonntag, 17. März, von 14 bis 18 Uhr allen, die neugierig auf 150 Jahre Rotkreuzgeschichte sind. Unter dem Motto »Unser Rotes Kreuz: gestern – heute – weltweit« haben Jürgen Reuter und seine Helfer auf mehr als 200 Quadratmetern in neun Räumen eine Entdeckungsreise für die Besucher vorbereitet.

»Mehr als 12000 Arbeitsstunden haben wir ehrenamtlich investiert«, berichtet der Museumsleiter. »Anders wäre das auch gar nicht finanzierbar gewesen.« Der Einsatz hat sich gelohnt. Aus dem ehemaligen Verwaltungsgebäude in der Parkstraße, das die Gemeinde dem Museumsverein zur Verfügung stellt, ist ein Schmuckstück geworden, in dem es viel Informatives, Skurriles und liebevolle Details zu sehen gibt. Von alten Uniformen und Abzeichen, über Geräte und Ausrüstungsgegenstände bis hin zur umfangreichen Sammlung von Miniatur-Rotkreuzfahrzeugen reicht die Palette der Ausstellungsstücke.

Am Tag der offenen Tür am Sonntag werden Jürgen Reuter und seine Helfer die Besucher in Kleingruppen durch die Ausstellung führen. Das neue DRK-Museum wird zunächst nur nach Absprache und für (Rotkreuz-)Gruppen nach vorheriger Absprache geöffnet sein, »Es ist aber geplant, zu denselben Zeiten, wie das Dorfmuseum in Schlangen die Türen für Besucher offen zu halten«, sagt Reuter. Er nimmt Terminanfragen unter 05252/935293 entgegen.


Quelle:

Westfalen-Blatt
Schlänger Zeitung
Schlangen
vom 13. 03. 2012
Foto: Maike Stahl