Ratsmitglieder besichtigen erstmals Rotkreuz-Sammlung
Vitrinen sind voller Objekte

 

Schlangen (co). Die Rotkreuzgeschichtliche Sammlung ist jetzt so weit, dass Gruppenführungen stattfinden können. Im Beisein von Bürgermeister Ulrich Knorr und einiger Ratsmitglieder ist der Betrieb im neuen Museum an der Parkstraße 18 aufgenommen worden.
 


Im Museum: Jürgen Reuter mit Prof. Dr. Jürgen Bux, Michael Zans, Gerti Klöpping, Ulrich und
Dagmar Knorr (von links)

In seiner Begrüßungsansprache ging der Vorsitzende des Museumsvereins, Professor Dr. Bux aus Hagen, auf die Geschichte des Roten Kreuzes ein und dankte den zahlreichen Helfern, die unermüdlich zum Entstehen des Museums beigetragen haben. Mehr als 10.000 Stunden wurden ehrenamtlich geleistet, um Gebäude und Sammlung in den derzeitigen Zustand zu bringen. Hier sind nun Hunderte von Dingen nach Themenbereichen geordnet, die einen Einblick in die Arbeit des Internationalen und Deutschen Roten Kreuzes geben.

Der Bürgermeister zollte Anerkennung für das unermüdliche Engagement, insbesondere von Cäcilie und Jürgen Reuter. Letzterer hatte in jahrelanger Sammelleidenschaft die Objekte bei sich zuhause zusammengetragen. Beim Umzug im August hatten 26 Helfer vier Lastwagen ausgeladen.

Klaus-Dieter Beppler aus Marl überreichte im Museum das Original eines Spendenaufrufes des Roten Kreuzes von 1914. Im Anschluss führten Prof. Dr. Bux und Jürgen Reuter die Gäste durch das Museum und stellten die einzelnen Ausstellungsräume vor.

Die offizielle Eröffnung des Museums soll im März mit einer Feierstunde stattfinden. "Es ist noch einiges zu tun", erklärte Museumsleiter Jürgen Reuter auf Anfrage. Alles sei jedoch sehr schön geworden.

Gruppen können sich für Führungen unter 05252-931428 anmelden.


Bildergalerie von der Betriebsaufnahme

Quelle:

Lippische Landes-Zeitung
Schlangen
vom 10. 11. 2012