Sommerfest für die Bauhelfer im Museums-Garten
Bisher mehr als 1.300 Stunden ehrenamtlich geleistet

 

Am ersten September-Samstag haben wir ein kleines "Bau-Sommerfest" im Garten unseres Museums gefeiert. Das wurde aber auch Zeit, denn mittlerweile ist unser "Stunden-Konto" unserer ehrenamtlichen Arbeit auf über 1.300 Std. (reine Bauzeit) geklettert, wobei wir die vielen Besprechungen, Planungen, Kauf von Baustoffen o.ä. zeitlich nicht mit erfasst haben.
 


 

Leider konnten nicht alle Bauhelfer an der Feier teilnehmen, aber unser zweiter Vorsitzende beehrte uns mit einem gestifteten Kasten Bier, und auch der Bürgermeister Knorr mit seiner Frau kamen um die Ecke und aßen ein Würstchen mit. Die Stimmung war recht ausgelassen, und alle gingen frisch motiviert ins Wochenende.
 

Die Arbeiten schreiten nach der Urlaubszeit wieder zügiger voran, die Deckenverkleidung und zwei Giebelfenster sind bestellt, wir haben wieder einen Maurer und unsere neue Treppe auf den Dachboden kann montiert werden. Außerdem wird die Heizung installiert, so dass es bald im Haus wieder muckelig wird. Allerdings muss noch der Boden gedämmt werden, das Material liegt aber bereits da.

Jürgen Reuter
Museumsleiter