Museum bald startklar
Zahnmedizinisches Zentrum unterstützt DRK-Einrichtung

 

Bad Lippspringe/Schlangen. Der Zeitplan ist ehrgeizig: Voraussichtlich noch vor Ende 2011 soll das neue Rotkreuz-Museum im benachbarten Schlangen seine Pforten öffnen.


Allen Grund zur Freude: Dr. Jan Kersken übergibt den 1000-Euro-Spendenscheck an den Leiter
der Rotkreuzgeschichtlichen Sammlung in Westfalen-Lippe, Jürgen Reuter. Mit im Bild: Barthold
Dietz (links) und Gerd Timpe, die beim Aufbau des neuen DRK-Museums tatkräftig mithelfen.

Und tatsächlich macht der Umbau des ehemaligen Verwaltungsgebäudes in der Parkstraße 18 erkennbar Fortschritte. Die 27 Jahre alte Heizungsanlage ist bereits komplett erneuert worden, ebenso die Elektrik des Hauses und große Teile der Wasserinstallationen. "Ohne die Mithilfe vieler Mitglieder wäre das Ganze nicht zu stemmen", betont Jürgen Reuter vom Verein "Rotkreuzgeschichtliche Sammlung in Westfalen-Lippe" mit Sitz in Bad Lippspringe.

Er kalkuliert die Kosten für den Umbau auf insgesamt etwa 60.000 Euro. In diesen Tagen kann sich der 64-jährige über einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro freuen. Das Zahnmedizinische Zentrum im Paderborner Mersingweg hatte in den vergangenen zwei Jahren seine Zahnersatzpatienten gebeten, ihr altes Zahngold für den guten Zweck zu spenden.

Der überraschend hohe Gesamterlös: stolze 15000 Euro. Neben dem Rotkreuz-Museum wurden bereits die Westfälischen Kinderdörfer und das Projekt Sterntaler mit namhaften Spenden bedacht. "Wir möchten mit dem Geld auch andere Sponsoren ermutigen, dieses wichtige DRK-Projekt zu unterstützen", betonte Dr. Jan Kersken vom Zahnmedizinischen Zentrum Paderborn bei der Scheckübergabe. Reuter zufolge sollen die 1000 Euro dem Einbau einer Ersatzbodentreppe dienen, da die vorhandene nicht mehr nutzbar ist. Das DRK-Museum in Schlangen ist übrigens das einzige seiner Art in ganz Westfalen-Lippe. Die Geschäftsstelle bleibt weiterhin in Bad Lippspringe


Quelle:

Westfalen-Blatt
Bad Lippspringe/Schlangen
vom 28. 06. 2011